Grundsätzliches zur Fußpflege

In der heutigen Zeit sind gepflegte Nägel ein Muss. Doch dabei sollten Sie Ihr Augenmerk nicht nur auf die Fingernägel beschränken, denn auch die Füße und Zehennägel sollten gepflegt und schick aussehen. Die Fußpflege hilft uns, auch unsere Füße schön und gesund zu erhalten. Sie wurde schon in Ägypten angewandt. Es ist wichtig unsere Füße sehr gut zu pflegen, gerade in der Zeit der offenen Schuhe, auch aus kosmetischen Gründen. Übrigens gibt es auch viele angenehme und schicke Pflege- und Verschönerungs- Anwendungen.

Einige Fakten zu unseren Füßen

Füße

Füße | © BeTa-Artworks – Fotolia.com

Unsere Füße leisten sehr viele wichtige Dienste. Sie ermöglichen uns das Laufen, Stehen, Springen und müssen unser gesamtes Gewicht tragen. Sie bestehen aus 33 Gelenken und 26 Knochen, dazu kommen 114 Bändern und 20 Muskeln. Unsere Füße sind in drei Teile unterteilt. Dazu gehören die Zehen, der Mittelfuß und die Fußwurzel. Leider bringt unser modernes Leben viele unschöne Probleme für unsere Füße mit sich, wie z. B.; durch enge Schuhe und zu hohe Hacken oder Übergewicht. Daraus ergeben sich dann Risse in der Hornhaut, eingewachsene Fußnägel, Schwielen, Hühneraugen und Fuß- oder Nagel- Pilz.

Möglichkeiten der Fußpflege für schöne Füße und Fußnägel

Fußpflege,  Pediküre

Bei der Pediküre | © foto ARts – Fotolia.com

Die Fußpflege, auch Pediküre genannt, beinhaltet im Grunde das Säubern der Füße, Kürzen der Zehennägel und Entfernen der Hornhaut. Außer der normalen Fußpflege gibt es auch die medizinische Fußpflege, die Podologie. Für diese Art der Fußpflege müssen kosmetische Mittel verwendet werden. Die normale Fußpflege beinhaltet ein Fußbad, das Schneiden der Fußnägel, das Nachfeilen und das Entfernen der überschüssigen Nagelhaut. Zusätzlich kann man die Füße eincremen, massieren und die Nägel lackieren.

Möglichkeiten der medizinischen Fußpflege

medizinischen Fußpflege

Medizinischen Fußpflege | © JPC-PROD – Fotolia.com

Die medizinische Fußpflege kommt zum Einsatz zur Linderung und dem Beseitigen von Krankheiten und anderen Beschwerden. Zu den helfenden Mitteln gehören Hühneraugen- , Fußpilz- und Nagelpilz- Mittel. Außerdem kommen Produkte wie Reinigungs- und Pflege- Mittel. Unter anderem gehören Fußcremes, oder Balsame für Massagen dazu. Bei dieser Form der Fußpflege werden auch Fußbäder, Rubbelcremes und Deodorants für die Füße angewandt. Zusätzlich gibt es einige Produkte gegen Fußgeruch, wie z. B. Fußpuder, oder bestimmte Bäder.

Schritte für regelmäßige Fußpflege

Die Fußpflege sollte mindestens einmal in der Woche stattfinden. Sie beginnt mit einer gründlichen Wäsche der Füße. Danach sollten sie ordentlich abgetrocknet werden. Insbesondere die Zwischenräume der Zehen müssen gut getrocknet werden. Ein Fußbad kann mit bestimmten Zusätzen angemischt werden. Das können Fußbadesalze, oder erfrischende Mittel wie Eukalyptusöl, Menthol oder einfach Kamille sein. Es gibt auch extra Produkte, wie Eichenrinde oder Hamamelis, die schwitzende Füße bessern. Ein Fußbad sollte 36° haben. Danach kommt dann die eigentliche Pediküre zum Einsatz. Dazu gehören das Entfernen überschüssiger Hornhaut mit einer Hornhautraspel oder Bimsstein, das Kürzen der Zehennägel, indem sie grade geschnitten werden und das Rundfeilen der Ecken. Wenn Sie dieses kleine Pflege Ein mal Eins anwenden, werden Ihre Füße Ihnen das in den neuen Sommerschuhen ganz sicher danken.

Veröffentlicht in Fußpflege.

Körperpflege24

Dieser Artikel wurde von einem Gastautor geschrieben. Wenn Du auch einen passenden Artikel zum Thema Körperpflege hast, kontaktiere ich einfach per E-Mail.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

8 − fünf =

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.