Die Ursache von Schweißfüße (Hyperhidrosis Plantaris)

Schweißfüße
Foto: Schweißfüße | (CC BY-NC-SA 2.0) von the past tends to disappear

Schwitzen ist ein völlig natürlicher Körpervorgang, der dazu dient, den Körper zu kühlen, um eine Überhitzung zu vermeiden. Übermäßiges Schwitzen kann allerdings krankhaft sein (sogenannte Hyperhidrose). Die Hyperhidrose tritt teilweise nur an bestimmten Körperregionen auf. Neben den Achseln und den Händen ist die häufigste Form der Hyperhidrose die Hyperhidrosis Plantaris, im Volksmund auch Schweißfüße genannt. In ganz extremen Fällen ist die Schweißproduktion so stark, dass die Schuhe durchnässt werden. Die übermäßige Schweißproduktion an den Füßen kann durch das ständige feuchte Klima zu Infektionen, beispielsweise Fußpilz, führen. Auch Bakterien können sich dort ungehindert ansiedeln. Wenn diese den Schweiß zersetzen, kommt es zu vermehrter Bildung unangenehmer Gerüche.

Tipps und Tricks bei Schweißfüßen

Doch es gibt ein paar einfache Tipps und Tricks, wie Sie Ihre Füße trocken und gepflegt halten. Bei leichtem Fußschweiß, der zum Beispiel beim oder nach dem Sport entstehen kann, sollten die Füße täglich sorgfältig gewaschen werden und danach mit kühlenden Cremes oder einem Fußdeo gepflegt werden. Ganz besonders freuen sich Ihre Füße über ein wohltuendes Fußbad mit desinfizierenden Kräutern, das Ihre Füße zusätzlich auch pflegt.

Mischen Sie für das Fußbad jeweils 5 Esslöffel Kamille, Pfefferminze, Johanniskraut, Brennnessel und Salbei mit 2 Teelöffel Kurkuma. Geben Sie diese Mischung in eine flache Schale oder Wanne und überbrühen Sie die Kräuter mit etwa 8 Liter heißem Wasser. Lassen Sie das Bad so weit abkühlen, dass es für Sie angenehm ist. Baden Sie Ihre Füße anschließend etwa 20 Minuten darin und trocknen Sie sie danach sorgfältig ab.

Wie lässt sich unangenehmer Schuhgeruch vermeiden?

Wer unter Schweißfüßen leidet, dem ist es oft unangenehm, die Schuhe auszuziehen, weil auch diese einen starken Schweißgeruch verströmen. Mit ein paar leichten Kniffen lässt sich Schuhgeruch jedoch vermeiden:

  • Wechseln Sie täglich zwischen verschiedenen Schuhen, so dass diese Zeit haben, komplett zu trocknen, bevor sie wieder getragen werden.
  • Kaufen Sie bevorzugt Schuhe aus echtem Leder, die dem Fuß die Möglichkeit geben, zu „atmen“. Achten Sie darauf, Schuhe zu wählen, deren Innensohle herausgenommen werden kann und waschbar ist. Am besten sind Sohlen, die Aktivkohle oder Zedernholz enthalten, die die Geruchsbildung hemmen. Meiden Sie Schuhe aus Kunststoff, zum Beispiel Gummistiefel. Auch Sportschuhe haben meist einen hohen Kunststoffanteil.
  • Achten Sie auch beim Sockenkauf auf natürliche Bestandteile – je höher der Baumwollanteil ist, umso besser. Socken mit hohem Anteil an synthetischen Fasern sollten Sie lieber nicht kaufen.
  • Tragen Sie Fußpuder auf, das die Schweißproduktion eindämmt und die Gerüche vermindert.

Wie bekomme ich den Geruch wieder raus aus den Schuhen?

Wenn es doch vorkommt, dass die Schuhe nach Schweiß riechen, so gibt es Mittel und Wege, diesen wieder aus den Schuhen zu entfernen. Lüften Sie Ihre Schuhe regelmäßig an der frischen Luft, so dass diese trocknen können, und sprühen Sie sie mit speziellen Schuhdeos ein, die Sie in jedem Schuhgeschäft kaufen können. Diese wirken oft antibakteriell, so dass die Entstehung von neuen Bakterien verringert wird. Zwei einfache Mittelchen aus Ihrem Haushalt können ebenfalls helfen, den Schuhgeruch zu entfernen: streuen Sie Backpulver in die Schuhe, lassen Sie es gut trocknen und klopfen Sie die Schuhe am nächsten Tag sorgfältig aus. Wenn Sie eine Katze haben, füllen Sie etwas Katzenstreu in eine alte Socke und legen Sie dieses „Päckchen“ in die Schuhe. Das Katzenstreu nimmt Feuchtigkeit und Geruch aus den Schuhen auf und diese sind wieder frisch und sauber. Manche Textilschuhe kann man auch bei 30°C in der Waschmaschine waschen – fragen Sie am besten beim Kauf direkt im Schuhgeschäft nach und lassen Sie sich beraten.

Weiterführende Informationen finden Sie auf: http://www.stark-gegen-schwitzen.de/Pflege-bei-schweissfuessen

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

drei × 1 =

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Nach oben scrollen